Schott Tubing - Arbeitsplatz der Zukunft

Die Business Unit Tubing des Spezialglasherstellers Schott AG hat die alte Notes-Umgebung durch die Mic­rosoft-Produktpalette abgelöst. Bei der Migration der Datenbanken und Workflows setzt Schott Tubing auf die unabhängige Digitalisierungsplattform JobRouter. 

Als JobRouter Premiumpartner halfen wir bei der Einführung und Umsetzung der Plattform und unterstützen auch weiterhin.

JobRouter® ist eine branchenübergreifende Digitalisierungsplattform, die alle unternehmensbezogenen Prozesse, Daten und Dokumente umfassend digitalisiert und automatisiert. Dies schließt unter anderem die Funktionalität von ausgezeichneter Prozessautomatisierung, intelligenter Belegerkennung, agilem Dokumenten-Management, effizientem Daten-Management sowie revisionssicherer Archivierung ein.

 

Frauenreuther

Herr Frauenreuther, warum haben Sie sich für die Digitalisierungsplattform JobRouter entschieden? 
In unserem Projekt „Workplace of the Future" wollen wir die Art, wie wir arbeiten, und die Technik, die wir nutzen, zukunftsfähig gestalten. In JobRouter haben wir eine Stand-Alone-Lösung gefunden, die uns unabhängig macht und die dank offener Systemarchitektur an jegliche Sub- und Nebensysteme angebunden wer­den kann. Mit zwei Mitarbeitern lässt sich die Plattform gut betreuen und immer wieder erweitern. 

Was sind für Sie die größten Vorteile? 
Für mich sind das Geschwindigkeit, Flexibilität und Beherrschbarkeit. Ein zwei­stufiger Genehmigungsprozess dauert nicht länger als 3-4 Tage, im Vergleich zu früher sind das Welten. 

Welche Zukunftsprojekte haben Sie geplant? 
Mit unseren Erfahrungen und realisierten Prozessen stoße ich bei meinen Kollegen in den anderen Standorten auf offene Ohren. Aktuell sind wir mit Unterstützung von ProComp dabei, weitere Business Units mittels lnstanzierung auf die Plattform zu heben. 

Markus Frauenreuther, Director Business Services & Solutions, IT am Standort Mitterteich

Ansprechpartner

Mirek

Mirek Kraupner

Vertrieb

+49 9231 9970-56